Wahlrechtsreform in Bremen steht bevor. Weser Kurier 17.1.18

„Die parteilose frühere Grünen-Abgeordnete Susanne Wendland kritisierte in einer schriftlichen Erklärung die jetzt angebahnten Änderungen. Den Initiatoren gehe es parteiübergreifend darum, „das Wahlrecht nach Gusto der Funktionäre zu ändern und im Endeffekt den Einfluss der Wählerinnen und Wähler zu verringern. Das ist nicht im Sinne gelebter Demokratie“, findet Susanne Wendland.“ Hier geht es zum ganzen Artikel des Weser Kurier am 17.1.18.

Posted by:

Susanne Wendland

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (required):

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top