Ich wünsch dir Liebe ohne Leiden…

Strassenoper

„Ich wünsch dir Liebe ohne Leiden, und Glück für jeden Tag“ … so singt die Obdachlose Frau Anja voller Hoffnung auf eine bessere Zukunft, nachdem sie dem Publikum ihre eigene Geschichte erzählt hat. Frau Anja berührt, rüttelt auf und eröffnet uns einen tiefen Einblick in ihr Inneres.

In der Inszenierung „The Art of Making Money – Die Bremer Strassenoper“ erzählen neben Frau Anja auch andere Obdachlose wie Rony, Bugs und sein Hund Kumpel, Bea – die Ex-Prostituierte, Boiko – der Straßenmusiker und die Chakarov Brüder vom ihrem Leben. Sie sind die „Echten“, die sich auf der Straße durchschlagen und uns aufzeigen, was „über“leben heißt.

Das Bremer Theater gibt mit dieser Aufführung den Obdachlosen dieser Stadt eine Stimme, indem es sie mit ihren eigenen Geschichten vom Leben auf die Bühne bringt. Dafür gebührt dem Theater Respekt. Aber noch viel mehr Hochachtung habe ich vor den Akteuren, die tiefgreifende Einblicke in ihrer persönlichen Lebensumstände gewähren. Es ist ein Muss, dieses Stück gesehen zu haben.

Ich wünsche dem Theater Bremen viel Erfolg und dass möglichst viele Herzen durch dieses Theaterspiel erreicht werden. Die Bremer Strassenoper.

 

 

Posted by:

Susanne Wendland

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (required):

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top